Wie Innere-Kind-Arbeit auch für dich klappt - #029

Es folgt Episode #029: Heute spreche ich mit dir darüber, wie Innere-Kind-Arbeit auch für dich funktioniert und was es dafür unbedingt braucht. 

Klicke hier und vereinbare dein kostenfreies Kennenlerngespräch mit mir: https://www.stefanpeck.com/termin/

Hier bekommst du alle Infos zur angesprochenen Ausbildung zum Inner Child Practitioner: https://www.stefanpeck.com/ausbildung/

Überblick. Worum geht's. 

Ich erlebe es immer wieder, dass Menschen bei mir sitzen und mir sagen: 

"Stefan, bisher hats für mich nicht funktioniert! Ich habe schon Vieles gemacht, dieses Buch gelesen, jenen Kurs absolviert, aber irgendwie bekomme ich das mit meinem Inneren Kind nicht so ganz hin." 

In dieser Folge möchte ich dir meine "Strategie" vorstellen, die es, meiner Meinung nach braucht, um deine Inneren Kind Themen wirklich nachhaltig zu verändern. 

Hast du Lust das zu erfahren? Ich werde dir heute zwei Ebenen vorstellen, die beide im Blick sein sollten bei der Inneren-Kind-Arbeit:

  1. Die Ursachen-Ebene: Innere-Kind-Arbeit im Kern. Die Ursachen deiner emotionalen Bedürftigkeit und/oder schmerzhaften Erfahrungen. = Ursachen-Arbeit
  2. Die Symptom-Ebene: Die Auswirkungen dieser Ursachen haben Muster und Gewohnheiten in deinem Denken und Fühlen als Erwachsene/r mit sich gebracht. Das sollte auch im Blick sein und gelernt werden, anders mit dir umzugehen. 


Es folgt eine ausführlich textliche Version des Videobeitrags. Bitte entschuldige eventuelle Ausdrucksfehler oder seltsamen Satzbau. Der Text ist ein automatisches Transkript des Videos.


Wie Innere-Kind-Arbeit auch für dich klappt

Dass sich dieses Thema mit meinem inneren Kind verändert und genau darauf möchte ich heute mit dir ein Blick werfen, nämlich auf einer Strategie, oder? Ein System, das für mich in erinneren Kinderarbeit zwingend erforderlich ist.

Ein Rahmen, den ich brauch und zwei Ebenen, damit Innere-Kind-Arbeit funktioniert. Um die ich mich kümmern darf in dieser Arbeit, damit sich das auch wirklich verändern kann. Damit sie das wirklich spür und Merc in den Auswirkungen, in meinem täglichen Leben, in meiner Beziehung, in meinem Beruf oder alleine, indem wie ich mich fühle. Und genau darauf werde ich später mit dir im Detail eingehen. Darauf eingehen. Genau. Manchmal purzeln die Worte einfach so durcheinander. Okay. Aber auch, dass der vier sein bei mir irgendwie kast.

Ich hab was klar es was die Hirnforschung oder die Erziehungswissenschaften mittlerweile nachgewiesen haben, ist, dass diese Kindheit. Die prägendste Zeit für uns ist und deswegen. Finden wir auch ganz, ganz viele. Antworten Oder findest vielleicht auch du ganz, ganz viele Antworten auf Fragen, die du dir gerade in deinem Leben stellst? Genau in diesen Lebensabschnitt. Und vielleicht merkst du schon, dass ja dieses innere Kind in dir einfach noch Aufmerksamkeit.

Oder noch lieber schreit. Für mich war einfach diese Begegnung mit meinem inneren Kind die Wichtigste und Heilsames der Erfahrung.

Und trotz meiner und viele Erfahrungen, die wir da draußen jeweils Beispiele haben, trotz dieses Wissens, dass Kindheits Prägungen einfach so maßgeblich für für unser Unterbewusstsein, für die Ausgestaltung unseres Gehirns, für die Sicht auf die Welt, auf das Thema Beziehung führen und und und. Für uns ist trotzdem wir das wissen.

Gibt's ganz krasse gesellschaftliche Einstellung zu dem Thema? Da gibt's doch diese Ausbrüche von Ja. Die Zeit heilt alle Wunden. Was sie im Grunde nichts anderes bedeutet, als dass wir, du und ich, in einer Gesellschaft leben, in der. Ich ganz, ganz viel. Unter den Teppich gekehrt wird. Wir sind Weltmeister im Verdrängen. Anstatt dass wir uns bewusst mit dem auseinandersetzen, was sowieso in uns seit unserer Kindheit in uns lebt. Mit diesen Emotionen, mit diesen Gefühlen.

Anstatt dass wir uns das anschauen. Verdrängen wird es. Und damit auch diesen Schatz in uns. Indem diese ganzen Antworten liegen.

Damit auch unsere Kindheitserfahrungen und das ist noch so lang, so lang, bis es schmerzt, so lange, bis es aus dir raus schreit und du nimmer dieses Kind in dir überhören oder übersehen kannst.

Weil die Zeit halt doch net alle Wunden heilt. Und ganz ehrlich? Ich weiß, wovon ich spreche. Meine größte Wunde in meinem Leben. Hat die Zeit ja nie geheilt. Meine Mutter ist gestorben, als sie fünf Jahre alt war. An diesem. Tag, drei Tage nach Weihnachten, da war ich fünf Jahre alt. Meine Brüder waren acht und zehn und. Plötzlich ist meine Mama weg. Und ab dem Zeitpunkt, da ist er, was in mir als Kind passiert, nämlich eine dieser Prägungen für vorher angesprochen.

Ab dem Zeitpunkt traue ich mir einfach nimmer geliebt und vor allem immer sicher gefühlt. Ja, wie auch als Fünfjähriger. Und ich hab es versucht, im Leben zu kompensieren. Mein innerer Ausdruck in mir Bäurin, ich später, ich bin dann größer worden und dieses diese Prägung ist in mir geblieben. Und der innere Ausdruck in mir war. Bitte, bitte, liebe mich. Ich habe so Sehnsucht nach dir, Mama. So. Es war der unbewusste Ausdruck in mir, mit dem ich in Beziehung gegangen bin.

Allem natürlich in meine Liebesbeziehungen. Und mit dieser Prägung in mir, mit diesem unbewussten Ausdruck. Das ist eine beziehungsfähig.

Die Beziehungen haben dadurch natürlich scheitern müssen.

Und ich will dir anhand eben einfach meiner Geschichte Nome näherbringen, dass diese Prägungen in uns bleiben und das es ja auch auch damals bei mir war dann niemand da, der es angesprochen hätte.

Damals, in den Achtzigerjahren, noch viel weniger natürlich als heute. Auch damals wurde es in meiner ganzen Familie. Naja, Tabuthema mehr oder weniger. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass mit mir jemand darüber gesprochen hätte. Und alle haben das natürlich gewusst. Rundherum, in der Schule, in der Kirche oder im Sportverein oder wo auch immer in der Familie. Aber auch da wurde bei mir unter den Teppich gekehrt. Warum erzähle ich dir das? Weil. Mir dadurch durch meine Geschichte und doch das, dass sie dann klärend hab durch meinen ersten Mentor, der mit mir gemeinsam diesen 5jährigen am Grab meiner Mama abgeholt habe.

Doch diese Geschichte ist mir klar, aber es brauchten W.G. Für viele Menschen da draußen um. Diese Kindheits Erfahrungen, diese Kindheits Prägungen und vor allem auch das, was es mit uns ja jahrzehntelang gemacht hat, diese Erfahrung. Um das zu verändern. Und genau dafür habe ich eben meine Ausbildung zum in der Zeit Praktizierender entwickelt. So, und jetzt kommen wir zu dem, was ich am Anfang angesprochen habe Warum funktioniert in der Kinderarbeit oder in der Kinderarbeit für viele vielleicht bisher nur funktioniert und was braucht meiner Meinung nach.

Und genau da auf dieser Grundlage baut meine Ausbildung auf. Was braucht's, um das tun zu können? Es braucht zwei Ebenen dazu und das ist Teil meiner Ausbildung zum Inner Scheidt praktischer zwei Ebenen braucht.

Es braucht natürlich diese innere Ebene, wo ich ja lerne, wie ich diesem Kind in mir ganz konkret begegne, wo ich diesen Kontakt bewusst herstelle. Du bist so in Kontakt mit diesem Kind. Das geht ja gar nicht anders. Nur basierter bisher unbewusst. So, wie machst du das bewusst und wie machst du es konkret in deinem Alltag? Und was braucht dieses Kind dann von dir? Dabei wirst du ganz persönlich von mir begleitet und das diesen Schritt machen wir gemeinsam.

1Zu1 um das herauszufinden. Das ist die innere Arbeit mit dem inneren Kind. Da werden dann Emotionen vielleicht auftauchen in dir. Da braucht es sicheren Rahmen. Wie gehst du damit in Situationen um? Da geht es darum, wie kannst du dieses Kind abholen? Wie kommst du diesen Füllen näher? Das Credos Ja, ich spüre da gar nichts. Wie kannst du mit Emotionen umgehen, die du dem Kind beobachtest? Wie gehst du in diesen inneren Begegnungen mit dir um?

Weil auch mit dir wird sehr emotional was machen. Und für all das braucht es Handwerkszeug und das kriegst du persönlich von mir annähernd so, das ist die eine Ebene, die es braucht. Das ist aber nur ein Teil und ein der andere Teil, an dem ich auch jahrelang mit Anführungszeichen gescheitert bin, weil ich bin von Workshop zu Workshop, von Seminar zu Seminar, von Ausbildung zu Ausbildung und bin im Endeffekt immer wieder beim gleichen Thema gelandet.

Ich bin der gleichen meiner Geschichte gelandet und dachte mir Wie oft kommt denn das jetzt noch? Ja, es kam so oft, bis ich verstanden habe, dass es neben dieser inneren Arbeit immer in diesen Seminaren Workshops für mich passiert ist, auch noch etwas braucht, was ich mitnehme und transportiere in mein tägliches Leben als erwachsener Mann.

Und für dich als erwachsene Frau oder als erwachsener Mann braucht es noch etwas zusätzlich zu dieser inneren Arbeit. Es braucht den Umgang mit dir.

Schau alle Emotionen, die du in deinem täglichen Leben erlebst. Auseinandersetzungen mit z.B. deinen Eltern, wie du dich fühlst. Auseinandersetzungen und Begegnungen in deiner Beziehung. Wie es dir da geht mit deinem Partner oder mit deinen Kinder. All dort werden diese. Ich beschreibe es immer wie B-Seiten Indier wie in von Musik Musikinstrument. Und da liegen sie Emotionen drauf von früher aus deiner Kindheit. Und die werden in diesen täglichen. Erfahrungen in den täglichen Begegnungen oder Auseinandersetzungen, Konflikten, schwierigen Situationen, Stress, Momenten, da werden die angeschlagen, diese Seiten und die schwingen in dir das, Horst.

Da bist du ja in einem Gewohnheiten Modus seit deiner Kindheit, wie du auf bestimmte Situationen reagierst, dass wenn du in Konflikt gehst, merkst Wahrheit, jetzt muss ich mich zurückziehen. Oder hat das jetzt überhaupt nicht aus. Konflikt. Ich brauche sofort. Harmonie. Was sonst bricht mir das Drama los. Ich brauche jetzt jemanden, der mich ganz dringend in den Arm nimmt, damit ich das aushalte. Oder ich muss aus der Situation rausgehen, weil ich mit denen nicht umgehen kann.

Ich merke, dass so eine Panik oder eine Angst oder eine Traurigkeit, eine Wut, was er immer in mir aufsteigen. Und wir haben Strategien entwickelt, wie wir uns das übers Außen.

Geben oder verändern. Entweder kompensieren über irgendwas Sport, Ernährung, Drogen, Alkohol ganz egal. Oder wir suchen uns Menschen, die uns das dann geben sollen Ja bitte, bitte, du musst mir doch geben, so wie meine Geschichte. Du musst mir doch diese Liebe geben. Ich hab's halt nicht in mir. Und wenn ich nicht sicher fühlen, weil ihr als Kind cool in keiner sicheren Umgebung aufgewachsen bin, ja, dann muss bitte da jemand sein. Also du darfst nicht weggehen.

Alles, nur nicht aus meinem Leben gehen. Dann bin ich auf mich alleine zurückgeworfen. Das erzeugt mehr so eine Angst davor. Die Angst von früher, die Verzweiflung von früher, die Traurigkeit von früher. Diese Liebe, die ich früher nicht bekommen habe.

Verstehst du, was ich dir hier mit teilen will? So emotional und so leidenschaftlich dabei. Diese Emotionen, die du in deinem täglichen Leben erlebst. Sind zum größten Teil bei Passiren, zum größten Teil auf diesen Kindheits Prägungen. War okay. Das heißt, es reicht nicht oder es ist nicht ausreichend, dich um diese Ursachen Ebene mit diesem Kind in der inneren Arbeit darum zu kümmern. Zu sagen Okay, dann gebe ich, lerne ich halt, diesem Kind diese Liebe zu geben.

Das ist natürlich der Kern der inneren Kind. Aber da bleibt der kern. Ich lebe. In diesem kind. Sicherheit zu geben. Ich klaeren. Diesem kind. Geborgenheit zu geben. Ich lernen diesem kind wertschätzung zu geben, sodass ich die ursache in mir löst. Diese turek Momente in deinem alltag. Wo Emotionen in die andere rauschen, sind das ergebnis daraus. Nur du reagierst ja bisher so gewohnt. Und das ist das, was mir früher immer passiert ist.

Ich habe vor mir diese innere Kinogeschichte immer wieder anschaut, nur. Habe ich gleich gedacht und gleich gefühlt zu zuhause in der Begegnung mit meinem Menschen, mit meinen Lieben, wie immer es heißt, wir brauchen auch Handwerkszeug, das ich lerne. Mit mir selbst in diesen Momenten anders umzugehen, anders zu denken. Meine Emotionen, die dann auftauchen, die bewusst wahrzunehmen und darauf einzugreifen und zu verändern. Sprich wenn du dich dann traurig fühlst, wenn du dich überfordert fühlst, wenn du in einen Konflikt mit deinen Eltern, mit deiner Partnerin, mit deinem Partner, mit deinen Kindern in deiner Arbeit bist.

Oder stressige Situationen in erlebst, dass du dann anders lernst zu reagieren. Weiß selbst wenn du dieses Kind lernst, an die Hand zu nehmen. Das ist ja nicht so weg. Die Ursache mit einem Kind. Das passiert über die Zeit. Ok. Und gleichzeitig und das ist das Bild, das ich damit geben will. Du veränderst über die Zeit. Mit Werkzeugen diese Ursache in deinem inneren Kind. Das ist der eine Teil. Und gleichzeitig begegnest du, kommst du von einer anderen Seite, aus dem Jetzt, quasi aus dem, was du emotional erlebst und beginnst, da die Dinge in dir zu verändern, anders zu reagieren, dich anders zu fühlen.

Und diese zwei Seiten, diese Symptome Ebene, also da, wo du es in deinem Leben heute merkst und die Ebene von diesem Kind in dir die Ursachen geben, die nähern sich über die Zeit an und was passiert.

Irgendwann. Hast du die Ursache in deinem Kind gelöst und irgendwann hast du tatsächlich dein Umgang in deinen Alltag mit dir verändert? Weil du dich von beiden Seiten genährt hast und so wichtig dabei ist das Gefühl Okay, was kann ich denn konkret tun, um genau das diese zwei Ebenen Ursachen, Arbeit und Symptom Ebenen arbeiten? Genau das passiert in der Ausbildung zum in der Zeit praktisch schon heute hier mal von mir ganz offensiv dafür wirklich Werbung machen. Okay, verzeih mir, wenn dir zu offensiv ist, aber da liegt einfach mein ganzes Herzblut an meiner ganzen Leidenschaft in dieser Ausbildung drin.

Du wirst dabei in dieser Ausbildung über drei Teile begleitet. Der eine Teil ist da er arbeitest du dir Lektionen über Videos, Übungen, Audios, Meditationen Arbeitest du dir selbst? Teilst du es auch selbst eines dann so rund pro Woche eine bis eineinhalb Stunden. Im zweiten Teil tauschen wir uns als Gruppe all jener, die in dieser Ausbildung sind, einmal in der Woche aus. Du hast, da sprecht ihr mit mir. Du kannst sagen Hey Stefan, das ist da passiert, so wie mit dabei gefühlt.

Worum geht es da? Damit kann ich nicht umgehen. Und du kriegst von mir Handlungsanweisungen. Und einen dritten Teil ist das, wo du ganz persönlich eins zu eins in drei Gesprächen von mir persönlich begleitet wirst. Und vor allem in diesem inneren Prozess begleitet wirst. Wenn du da als Lust drauf horster, freu me an, hackst drauf, wenn wir zwei uns persönlich sprechen. Jeder, der in diese Ausbildung will, jeder, den ich dafür einen Platz anbiete, soll bitte zuerst mit mir persönlich sprechen, weil es da ja um persönlichen Austausch zwischen uns zwei geht.

Und deswegen freue ich mich, wenn du dich dafür interessierst, wenn du auf STEFANPECK.COM/AUSBILDUNG gehst. Dort kannst du dich eintragen und dir dann in weiterer Folge, wenn es für dich passt, wenn du es kreierst. Hey, okay, das ist etwas, was ich für mich tun will. Dann kommst du ins persönliche Gespräch mit mir. Ich werde mich von Herzen freuen, wenn du diesen Weg mit dir, mit deinem inneren Kind gehst.

Wie du magst. Ich bin Feuer und Flamme dafür. Und das soll es dann für heute gewesen sein in dem Sinne an wundervollen Tag. Seuss, der Steffan.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?