Das Lösen meiner Muster hat mein Familienleben verändert - #038

Es folgt Episode #038: Heute hab ich wieder die große Freude eine ganz wundervolle Frau im persönlichen Gespräch mit mir in der heutigen Folge begrüßen zu dürfen.

Klicke hier und vereinbare dein kostenfreies Kennenlerngespräch mit mir:  https://www.stefanpeck.com/termin/

Hier bekommst du alle Infos zur angesprochenen Ausbildung zum Inner Child Practitioner: https://www.stefanpeck.com/ausbildung/

Überblick. Worum geht's.

In dieser Episode darf ich wieder eine Teilnehmerin aus der Ausbildung zum Inner Child Practitioner im persönlichen Gespräch begrüßen. Wir sprechen über ihre persönlichen Themen und ihren Weg in dieser Inneren Kind Arbeit.

“Ich war lange auf der Suche nach diesem Inneren Kind. Und erst als ich aufgegeben habe, kam dieser Begriff immer wieder in mein Leben und hat mich dann zu dir, Stefan, geführt.”

“Ich hatte eine schwere Kindheit. Und habe geglaubt, ich habe das alles schon hinter mir und verarbeitet, hab schon vergeben und gelöst. Aber dann ist mir ein Thema immer und immer wieder in mir aufgefallen.”

“Ich habe das Gefühl immer wieder: Ich trete auf der Stelle. Egal was ich in Angriff nehme und starten will, ich hab das Gefühl irgendetwas hält mich zurück!”

“In Alltagssituationen merke ich heute, dass ich ganz anderes reagieren kann. Früher wurde ich von einem auf den anderen Moment traurig und hab mich gefragt: Wo kommt das her? Und das bewusste Erkennen, was in mir passiert und was ich dann tun kann, das hab ich hier in der Ausbildung gelernt.”

“Seitdem ich mit dieser Arbeit begonnen habe, hat sich mein komplettes Familienleben verändert!” 


Es folgt eine ausführlich textliche Version des Videobeitrags. Bitte entschuldige eventuelle Ausdrucksfehler oder seltsamen Satzbau. Der Text ist ein automatisches Transkript des Videos.

Das Lösen meiner Muster hat mein Familienleben verändert

Es folgt Episode 38 heute hab ich wieder die große Freude eine ganz wundervolle Frau im persönlichen Gespräch mit mir in der heutigen Folge begrüßen zu dürfen. Herzlich willkommen und Griaß di beim Podcast heile dein inneres Kind, ich bin der Gastgeber Stefan Peck und ich unterstütze dich auf deinem Weg mit deinem inneren Kind. Hallo servus und herzlich willkommen. Ja, es ist wieder soweit, ich freue mich ja immer über mich selber reden hören alleine im Podcast, es ist zwar schön, aber ich habe vor kurzem ja diese grandiose Idee Menschen zu sprechen sprechen zu lassen, die da in dieser Arbeit mit dem inneren Kind mittendrin stecken und ich glaube, das ist für euch da draußen viel spannender, wenn sie nur mich selber hier quatschen hörst, ich freue mich heute die Anita hier begrüßen zu dürfen und ich gar nicht so viel zu erzählen, sondern Anita, vielleicht magst du einfach nur kurz sagen, wer bist du, woher kommst du wie lebst du welche Schuhgröße hast du oder oder oder schön, dass du da bist. Hallo, Stefan, vielen Dank für die Einladung. Ja, mein Name ist Anita, ich komme aus Österreich, also auf Niederösterreich südlich von Wien und ja, ich bin Mutter Hausfrau Ehefrau Geschäftsfrau und war bis vor kurzem selbstständig und habe mich jetzt entschieden neue Wege zu gehen und in diesem ganzen Prozess habe ich auch zu dir Stefan gefunden und über deine Facebook Seite über die Beiträge, die haben mich sehr angesprochen und jetzt bin ich da.

Was ist denn, bevor wir zwei uns kennengelernt haben, hast du da schon irgend eine Art innere Arbeit oder Persönlichkeitsentwicklung mit dir gemacht? Hast du da du da schon auf dem Weg oder außer der was drüber gelesen, was war denn da so da dein stand? Na ja, ich bin schon viele Jahre auf dem Weg. 20 Jahre mindestens, immer wieder Bücher gelesen über verschiedenste Themen. Des geht von Engeln über ja, also diese mediale oder auch eben am Selbstwert stärken Selbstliebe finden, ich habe auch schon an vielen Seminaren teilgenommen oder so Workshops. Ja, jetzt geht es mir darum ihren dass du meine Berufung zu finden und ja und irgendwie hat mir aber dann der Weg zum inneren Kind geführt, ich habe auch schon ein Buch gelesen, aber das dürfte damals nicht gepasst haben, weil ich es auch nicht verstanden hab.

Und aber jetzt ist es gut. Hast du dich auf die Suche gemacht nach innere Kind Arbeit oder ist er das zufällig begegnet? Ehrlich? War lange auf der Suche, aber erst als ich die Suche aufgegeben habe. Ja, dann ist mir immer wieder egal, ob es Facebook oder auch im Leben irgendwie immer der Begriff inneres Kind war immer präsent und so hats mich eigentlich dann zu dir geführt. Ja, was wollen die deine Lebensumstände, was hat dich bewegt wirklich in diese Arbeit zu machen? Also was du weißt, was hat sich durch das was du in deinem Leben erlebt hat, oder wie wie dir ergangen ist dazu geführt okay, jetzt jetzt jetzt mache ich hab eigentlich auch eine schwere Kindheit gehabt, habe aber geglaubt, dass ich das hinter mir gelassen hab, habe schon vergeben und unten mich immer wieder beschäftigt und dann habe ich aber einen Satz gehört und der war am wenn du eine Situation immer wieder erlebt und immer wieder lebt, dann zeigst du das einfach nur, dass da irgendwas noch ist es noch aufgearbeitet gehört, so bin ich zu dem Thema kommen, da wurde wirklich gesagt, das kann mit deinem inneren Kind zusammenhängen, dass da irgendwas noch nicht verarbeitet ist und genau das ist der Punkt warum ich jetzt begonnen hab mit meinem inneren Kind zu arbeiten, das heißt du hattest für dich eigentlich schon mehr oder weniger den Deckel auf deine Vergangenheit oder wenn man so will auf deine Kindheit gemacht und festgestellt, damit bin ich fertig. Zumindest glaubte ich, das, ja das ist ganz wichtig, weil ganz ganz viele okay habe ich schon einmal beim Familien aufstellen oder auch schonmal Rückführung macht oder hab meinen Eltern schon verziehen und wenn man dann in der Zeit hinschaut und nämlich genau auf den Punkt den du ansprichst, nämlich dieses ok, welche Muster tauchen denn in meinem Leben auf oder meinem Alltag emotional, dann findet man auch raus, da gibt es einfach nur was zu tun. Cool. Hast du als wir uns begegnet sind und gesprochen haben, gab es für dich Bedenken, dass zu tun und wenn ja, welche also bei unserem ersten Gespräch war für mich klar, ich habe mir vorher eben schon deine Beiträge angesehen die Videos und ja, es hat mich einfach angesprochen und es hat sich für mich total richtig angefühlt im Herzen und dann war nur unser Kennenlerngespräch und ja, das war für mich fix, wie cool, ich habe ziemlich viel richtig gemacht auf dem Weg dahin. Ich bau das Vertrauen auf und schön, dass du mir schon sofort so viel Vorschuss Vertrauen geschenkt hast. Genau. So jetzt bist du ja mittendrin oder wie weit bist du in der Ausbildung? Also, du bist ja bestimmt mit dem gewissen Erwartungshaltung reingegangen etwas beachten Sie, dass dass das erstmal dieses Ziel, was wolltest du damit in deinem Leben verändern?

Das Ziel ist dass ich da wo ich jetzt bin und und ich habe so das Gefühl ich ich trete an der Stelle ja, egal, was ich mir vornehme, oder oder was ich vorhabe, es funktioniert irgendwie nichts und das muss ja einen Grund haben und ich denke mal, dass diese Arbeit mit dem inneren Kind auch dazu da ist gewisse Sachen zu lösen, dass ich einfach vorwärts gehen kann. Also es ist wie wenn jemand mich zuhält, momentan noch und ich denk mal, wenn ich da doch gewisses auflösen kann, dass es da wieder vorwärts geht.

Okay, das hast du ja schon bisschen in der Arbeit was gemacht für dich was war für dich so aha Erlebnisse oder etwas oder sagst ok, da merke schon, das geht für mich in die richtige Richtung, auch, wenn du jetzt noch mittendrin steckst.

Also so Aha-Erlebnisse waren für mich in Alltagssituationen. Wo ich anders reagiert hab als erwartet von mir selbst oder oder es wird nur eine Kleinigkeit gesagt und ich spür auf ein mal diese Traurigkeit in mir. Ja und wo kommt es her und dieses wirklich dieses bewusste erkennen, des funktioniert eigentlich wirklich erst seitdem ich mit dem Kurs begonnen hab und dann immer weiter Fragen oder wie ich in dieses Gefühl hinein gehe des hab ich erst im Kurs gelernt. du merkst schon in den Alltag in Situationen, wo du heute irgendwo emotional reagierst, dass du anders damit umgehen kannst, ich glaub das ist ganz wichtig für andere zu hören, das es Einfluss auf dein tägliches Leben nimmt. Und man merkt natürlich dann, wenn man mit den Emotionen anders umgeht, oder schaffst du es oder weißt dann vor wo sie herkommen kann. Ja mit den Emotionen anders umgehen und das faszinierende ist dann das auch im Außen zu sehen, also seit dem ich mit der Arbeit begonnen hab hat sich wirklich das komplette Familienleben verändert zum Positiven natürlich, kriegst du da Rückmeldungen von deiner Familie oder Menschen, die das auch merken oder es ist etwas was nur dir bisher auffällt, speziell bei meinem Mann, wir sind jetzt schon 20 Jahre verheiratet ist alles gut, aber z.b. Letztens hat er irgendwas gesucht und ich habe das dann gefunden und er sagt dann zu mir, du bist einfach der Wahnsinn. Sowas hab ich noch nie gehört, das sind vielleicht für andere Kleinigkeiten aber für mich ist das der Wahnsinn weils noch nicht so vorgekommen und das hat sicher damit zu tun, dass ich eben mit mir an mir arbeite, definitiv weil ich eine ganze andere Ausstrahlung schon hab, absolut super super spannend was du in einem Nebensatz sagst, dass du eine andere Ausstrahlung hast, weil wir vergessen das ja oft, dass wenn wir so in unserem Innern halt ja jetzt machen wir innere Kind Arbeit, okay und dann habe ich meine Vergangenheit aufgearbeitet. Ist ja für viele so die Idee, aber das ist tatsächlich etwas etwas ja in jetzt in deinem Leben rein wirkt und so auch etwas an deiner Energie oder an deiner Ausstrahlung ändert, ist, glaube ich schon ganz ganz ganz ganz wichtig, kann ich definitiv bestätigen die Energie ändert sich.

Anita was glaubst Du ist für dich und für dieses Kind in dir noch möglich oder so, wie hat dich in der Bezug zu diesem Kind in dir verändert jetzt in der Zeit hattest du vorher schon Kontakt zu deinem inneren Kind? Ich hatte keinen Kontakt, ich habe das wirklich alles in eine Lage, also meine komplette Vergangenheit mit diesem mit diesem Aufkleber, ich habt das schon alles erledigt und jetzt ist es aber schon so das ist mir es ist mein inneres Kind ist immer präsent. Ich versuche wirklich mich täglich auch mit dem inneren Kind zu beschäftigen und .das verändert sich also dieses Verhältnis die Energie das Fühlen, ich habe damit begonnen mich wirklich täglich damit auseinanderzusetzen ein paar Minuten. Weil ich ja großer Fan davon bin Dinge irgendwie ganz klein und den Alltag zu integrieren, aber dafür täglich und das hilft uns einfach oftmals viel viel mehr, als wenn wir irgendwie irgendwelche Inseln setzen hat, da mache ich was und am Wochenende mach ich was, cool Anita jemand der uns zuhört und an der Schwelle steht für sich selber das mit dem inneren Kind anzugehen, was kannst du diesen Menschen empfehlen?

Was willst du jemanden sagen, der sagt er hat keine Ahnung, ob mir das wirklich hilft oder was passiert da überhaupt, was würdest du einer guten Freundin, die mit dir dasitzt und sagt ok gut, aber weiß ich nicht, ich würde sagen ich würde es dir auf jeden Fall empfehlen, was hast du was hast Du zu verlieren? Du hast gar nichts ins Leben zum verlieren, du kannst nur so viel gewinnen und es geht um dich und nicht um alle anderen und du tust du tust etwas für dich nur für dich und es kann die so viel weiterbringen einfach ohne Erwartungen und schauen was kommt. Ja, vielen lieben Dank liebe Anita für deine Zeit und dass du das hier so offen mit uns und ja wir zwei und ein paar andere hören wahrscheinlich noch zu und das mit uns teilst.

Schön, dass du so dabei bist in dieser Arbeit mit dir und ja, ich freue mich noch auf unseren weiteren gemeinsamen Weg, vielen Dank für deine Zeit. Das solls für heute für diese Folge gewesen sein. Ich hoffe, du konntest aus dem was die Anita hier so bereitwillig erzählt hat, was mitnehmen für dich, ich freue mich, wenn du mir dazu gern auch deine Fragen stellst. Das solls für heute gewesen sein bis zum nächsten Mal, Servus der Stefan und in dem Fall die Anita. Vielen lieben Dank, dass du heute wieder mit dabei warst, du hast es jetzt verstanden und jetzt ist ein und wie mache ich es jetzt konkret mit mir mit meinem inneren Kind in dir, dann lade ich dich von Herzen ein in die Ausbildung zum Inner Child Practitioner alle Infos dazu findest du unter Stefanpeck.com/Ausbildung, ich freue mich auf jeden Fall dir dort persönlich zu begegnen. Servus.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?