2 Gründe - Warum Mann nicht Mann ist - Teil 2

**ACHTUNG - SOMMERPAUSE** zwischen 12.-25. August gibt es keinen neuen Videocast. 

Mann sein: Du bist heute im zweiten Teil und das ist der zweite Grund, warum meiner Meinung nach heute viele Männer nicht Mann sind.

In Episode 21 ging es um den ersten Grund und das ist die fehlende Präsenz. Diese bewusste Anwesenheit vor allem in der Begegnung in der Partnerschaft aber auch in allen anderen Beziehungen.

Grund Nr. 2 - Wahrhaftigkeit

Der 2te Grund warum Mann meiner Meinung nach nicht Mann ist, hat mit einer Wahrhaftigkeit zu tun. Viele Männer, und auch ich kenne es von mir ganz gut nach wie vor heute auch noch, viele von uns schaffen es nicht wahrhaftig zu sein. Was heißt es wahrhaftig zu sein? Wahrhaftig sein bedeutet, das was ich in mir fühle, da sein zu lassen und in Worte fassen zu können. Das heißt nicht mehr so tun als ob, es nicht mehr „weg reden“. Und schon gar nicht im Kontakt, in der Beziehung, wenn Frau fragt: „Hey, was ist los mit dir? Wie geht es dir? dann zu antworten: „Ah, passt, schon. Alles in Ordnung. Alles gut.“ Das ist etwas, das mag meine Frau von mir so gar nicht hören, wenn sie schon merkt, da ist etwas nicht in Ordnung. Ganz ehrlich, Männer da draußen, die Frauen, um uns herum, sind alle so feinfühlig und so wahrnehmend. Und vor allem, wenn du eine Frau zu Hause hast, die sich mit Bewusstsein, und Fühlen und Intuition schon beschäftigt hat. Hör auf so zu tun als ob.

Übung aus Seminar

Ich habe mal mit meiner Frau in einem Seminar von Christian Bischoff eine Übung gemacht die war fantastisch. Wir standen uns gegenüber und haben uns in die Augen geschaut. (Neben uns 2000 andere Menschen) Meine Frau durfte mir auf die Schulter schlagen, wenn sie merkte, dass ich mit meiner Aufmerksamkeit nicht zu 100% bei ihr bin. Dabei wurde ziemlich schnell klar und deutlich spürbar (an meiner Schulter) wie schnell wir mit unserer Aufmerksamkeit weg gehen und wie deutlich das die Frauen wahrnehmen. Frau merkt das sofort.

Präsent sein und wahrhaftig sein, gehört zusammen. Das eine bedingt das andere und umgekehrt. Wenn diese Qualitäten fehlen, dann fehlt in der Beziehung den Frauen ein Gegenüber. Ein waches, bewusst anwesendes Gegenüber. Und das gilt nicht nur für Liebesbeziehungen. In jeder Art von Beziehung, z.B. zu den eigenen Kindern, im Berufsalltag, braucht es dieses Gegenüber. Wir brauchen dieses wahrhaftige Gegenüber, dass wir fühlen und wahrnehmen können.

Aufhören mit Oberflächlichkeit

Ich glaube die Zeit ist reif dafür, dass wir aufhören mit diesen Oberflächlichkeiten und mit dem so tun als ob und mit diesen unterschwelligen und unklaren Aussagen und mit Smalltalk führen. Ganz ehrlich ich hab da so wenig Lust drauf, wie noch nie in meinem Leben und ich glaube da geht es vielen da draußen genauso.

Gerade in der Beziehung dürfen wir aufhören nicht ehrlich das zu fühlen was ist und das das sein zu lassen, was in diesem Moment in mir ist. Ich nutze diese Videocastfolgen auch immer als Selbstcoaching, weil das für mich in den letzten Monaten auch immer wieder mal Thema war: Dasein zu lassen was in mir ist. Das dann auch noch zu kommunizieren und die richtigen Worte dafür finden, ist sozusagen die „high performance“.

Schritt eins für uns Männer ist dabei, zuerst zu merken, was wir fühlen und das uns selbst gegenüber einzugestehen. Schritt zwei ist, dass dann auch aussprechen zu lernen. Dafür braucht es Übung. Aber HALLO, da stehen wir immer wieder vor einer großen Herausforderung. Jeden Tag wieder.

Aber das braucht es für uns Männer um Mann sein zu können. Zumindest in meiner Welt, so wie ich die Dinge sehe und fühle.

Wahrhaftig-sein bedeutet seine Persönlichkeit geklärt zu haben.

Um überhaupt wahrhaftig sein zu können, braucht es davor für uns Männer (gilt genauso für euch Frauen) die Klärung der eigenen Persönlichkeit. Das bedeutet, nicht emotional noch in irgendeiner kindlichen Phase oder in einem kindlichen Bedürfnis zu stecken. Z.B. die Anerkennung, die du versuchst im Job zu finden, weswegen sich viele Männer aufarbeiten und immer mehr Stress kreieren, zu erkennen, dass diese aus eine Bedürftigkeit aus der Kindheit stammt. Wie z.B. vom eigenen Vater gesehen und geliebt zu werden.

Oder wenn du als Kind keinen starken und dir Sicherheit gebenden Vater erlebt hast, und heute noch unbewusst auf der Suche nach dieser Sicherheit bist. Dann lebt dieses Bedürfnis nach Sicherheit immer noch in dir und es wird dir selber schwer fallen, z.B. deinen eigenen Kindern diese Sicherheit zu geben .Alles was du als Kind an Bedürfnisse nicht erfüllt bekommen hast, danach bist du heute als Erwachsener noch auf der Suche. Unbewusst. Und das gilt es für dich herauszufinden und zu klären. Dann bist du eine geklärte und emotional erwachsene Persönlichkeit.

Wie klärst du deine Persönlichkeit?

Und wie machst du das? Raus aus dem rein rationalen und einen Weg finden rein ins Fühlen, um dir diesen Bereich deiner Intuition wieder zu erschließen. Nicht mehr versuchen dir die Welt rein rational zu erklären. Sondern ins Gefühl gehen, denn da findet das Leben und die Liebe statt. Da findet Beziehung führen mit deiner Frau und mit deinen Kindern statt. Da findet auch Beziehung führen im Berufsleben statt. Da entsteht Mitgefühl, Empathie. Und damit entsteht die gefühlte Präsenz und Wahrhaftigkeit.

Alles in und um uns herum ist Energie. Und übers Fühlen nimmst du Einfluss auf deine Energie, die du tagtäglich in deine Familie und deine sonstigen Beziehungen trägst. Dann bist du nicht wie viele da draußen glauben, ein verweichtlicher Mann oder eine Memme, im Gegenteil, das macht wahrhafte Männlichkeit erst richtig aus. Und diese kommt dann von Innen.

Wahrhafte Männlichkeit kommt von Innen.

Im Außen kannst du dein Mann-sein leben wie du willst. Ob mit Bart oder ohne. Ob mit vielen Muskeln oder ohne. Ob erfolgreich im Business oder erfolgreich am Herd zu Hause. Da hast du die freie Wahl, wie du dein Mann-sein leben willst.

Viele von uns haben es nur gelernt, im Verstand zu sein und keiner hat uns daran erinnert, im Fühlen und im Spüren zu bleiben oder uns das als Teil von uns zu erhalten. Deswegen brauchen wir jetzt einen Plan und einen Weg, wieder aus dem Kopf raus und ins Gefühl rein zu kommen. Damit ich mir eine Alternative erschließe. Damit ich die Wahlmöglichkeit zwischen meiner Intuition oder dem Verstand als Entscheidungshilfe in meinem Leben habe.

Damit ich mir überhaupt einen Zugang dazu verschaffe, zu verstehen warum ich mich so in der Beziehung fühle und verhalte, warum ich so mit meinen Kindern umgehe, warum ich diese oder jene Schwierigkeit in meinem beruflichen Alltag habe.

Mit dem Zugang zu meiner Intuition nehme ich das Heft für mein Leben wieder selbst in die Hand und übernehme die Verantwortung dafür was in meinem Leben ist oder nicht ist. Zu erkenne, das alles was in meinem Leben ist, mit mir zu tun hat und dann diesen Weg zu gehen und das zu verändern, kann nur über das Herz über das Fühlen funktionieren. Alles was in deinem und meinem Leben als Mann ist, dafür sind wir selbst verantwortlich. Und damit kann ich es auch selbst verändern. Es braucht nur einen Weg wie.

Bei diesem WIE begleite ich immer mehr Männer in meinen Coachings. Es geht um einen ganz praktischen Weg, wie du dir als Mann die wirkliche „Kontrolle“ (soweit das überhaupt geht) über dein Leben zurückeroberst. Wenn du Lust hast, auf diese neue Art des Mann-seins, dann lass uns im gratis Kennenlerngespräch persönlich darüber sprechen:

Dein kostenloses Kennenlerngespräch

Mit dem Gespräch gehst du keine Verbindlichkeiten ein und es entstehen für dich keine Kosten.
Wähle hier bitte einen Termin aus, oder schicke mir eine E-Mail an termin@stefanpeck.com
oder sprich mit mir persönlich telefonisch unter: 017655190851.

Alle da draußen, denen das Video gefallen hat, lade ich ein dieses Video weiter zu leiten. Für alle Frau unter euch: Vielleicht hast du einen Mann an deiner Seite oder du kennst einen Mann, dem du dieses neue MANN-SEIN wünscht. Dann sei so gut und schicke ihm den Link zu diesem Video. Es braucht noch viel mehr dieser bewussten Männer. Mir persönlich ist dieses Thema ein großes Anliegen und liegt mir am Herzen. Also raus damit in die Welt.

In diesem Sinne war es mehr ein Freudenfest mit dir dieses Thema zu teilen und ich wünsche dir einen wundervollen Tag.

Lass es dir gut gehen und bis zum nächsten Mal.

Dein Stefan

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?