Ich hab schon so an mir gearbeitet. Warum ist mein Thema nicht gelöst? - #016

Es folgt Episode #016: Heute geht's darum, warum du bisher dein Inneres-Kind-Thema noch nicht gelöst und verändert hast. 

Bitte entschuldige eventuelle Ausdrucksfehler oder seltsamen Satzbau - der Text ist ein automatisches Transkript des Videos.

Überblick - Worum geht´s

Ich höre immer wieder von Menschen, die zum ersten Mal mit mir sprechen: Stefan, aber ich hab doch schon so viel gemacht. Ich kenne das Thema schon in und auswendig, ja, ich habe schon dieses darüber gelesen, schon jenes davon gehört, diese Kurse besucht.

Und trotzdem. Findet die Veränderung, die ich mir wirklich bei dem Thema mit mir und mit diesem Kind in mir wünsche, nie so wirklich statt. Und ich bekomme immer schon große Ohren, wenn jemand zu mir sagt: "I hob doch schon so viel gemacht!" - ich aber merke das ihr Inneres-Kind-Thema nicht geheilt ist. 

Und wenn ich dann nachfragt bei diesen Menschen. Dann komme ich immer wieder auf. Drei Punkte in Wahrheit, warum es bisher bei Ihnen nicht geklappt hat. Wirklich. Dieses Thema nachhaltig zu verändern. Und genau. Darauf will er heute ganz kurz mit diesem Blick werfen. Vielleicht findest du dich wieder in diesen drei Punkten, die ich dir heute mitgebracht habe. 

Diese drei Punkte, warum sich bei vielen dieser inneren Kernthemen noch nicht gelöst haben, obwohl scheinbar schon so viel passiert ist, so viel damit gemacht wurde. Okay, lass uns darauf schauen, welche Punkte sind es? Das sind die Punkte 

  1. FOKUS SETZEN
  2. FOKUS HALTEN
  3. SICHERER RAHMEN


Auf die drei Teile will ich jetzt kurz für dich da heute eingehen 

Warum ist mein Inneres Kind Thema noch nicht gelöst - GRUND NR. 1: FOKUS SETZEN

Was bedeutet es? Wenn wir uns. Mit uns befassen, dann hat es ja meist den Auslöser. Die meisten von uns sind Schmerz getrieben. Das heißt, irgendwo in unserem Leben hakt es, irgendwo schmerzt uns etwas in der Partnerschaft, in unserer Gesundheit, im beruflichen Erfolg oder in der beruflichen Verwirklichung in Beziehung zu mir selbst. Irgendwo in diesem Punkt merken mir da hakt es. Das ist für die meisten von uns der Anlass, überhaupt mal hinzuschauen. Danke.

Ich könnte mich ja mal vielleicht um dieses Kind in mir kümmern. Könnte sein, dass das etwas mit dem, wie es mir heute meinem Leben geht, weiß, welche Erfahrungen ich da gerade mache, welchen Schmerz ich schaue, solange er leide. Dass es damit etwas zu tun haben könnte. Das ist der Antrieb, der uns dahin bringt. Und meistens. Ist es irgendetwas außerhalb? Es ist im Beruflichen. Es ist im beziehungs technischen Bereich. Das heißt, da gibt's etwas aus, mit denen wir uns intensiv befassen.

Und im Fokus zu setzen bedeutet für mich. Anzuerkennen, dass es erst mal etwas in mir ist. Ich. Wenn die Quelle. Dessen, was in meinem Leben schiefläuft. Den Fokus auf dich zu richten, darum geht's dich darum zu kümmern. Zu schauen Okay, was brauch ich denn in dieser ganzen situation? Angenommen es geht da um beziehungs themen bei dir. Dann neigen wir so leicht dazu, heute wieder mit unserer Gedanken, mit unserer Aufmerksamkeit bei unserem Partner oder bei diesen Beziehungs Konstrukt an sich zu sein.

Ja, sogar wir sprechen zu wenig. Es gibt zu viele Konflikte. Er macht das nicht. Sie verhält sich so nicht.

Gibt mir dieses oder jenes nicht und damit richtig Aufmerksamkeit. Immer nach außen. Immer. Zu diesen Menschen. Und verlier den Fokus dessen, worum es wirklich geht. Dort, wo ich wirklich etwas verändern kann. Das heißt, was es wirklich braucht Zerstäuber ist die Anerkennung, das Verständnis dafür in zusammen. Jo, ich erkenne.

Kann wirklich sein, dass in all diesen Geschichten ich in meinem Leben erlebt habe bisher, obwohl es in mir schmerzt, dass der gemeinsame Nenner. Ich bin, also schaue ich bei mir hin und ich bleib dabei. Diesen Fokus zunächst einmal für Zeitlang auf mich zu richten, heißt ja nicht, dass man die Beziehung außer Acht lässt. Heißt ja nicht, dass man seine berufliche Verwicklung außer Acht lässt. Aber sehr neu zu sagen Okay, ich schau, was ist in mir los?

Woher kommt es? Und wie verändere ich das in mir? Und dabei bleibe ich. Okay. Das bedeutet für mich, den Fokus richtig zu setzen. Auf dich. In dich, in die Innenwelt zu schauen. 

Warum ist mein Inneres Kind Thema noch nicht gelöst - GRUND NR. 2:  FOKUS HALTEN

Punkt 2 heißt ganz einfach die Schlussfolgerung oder das Anschließende daran ist, den Fokus zu halten. Wir sahen alle so! Kurzfristig denkend in solchen Themen bis an Ole ganz schnell von etwas begeistert. Diese Begeisterung hält der Zeit lang und dann ist aber auch Schneebälle vorbei.

Ein ganz konkretes Beispiel von mir dazu. Als ich vor 11 Jahren in meinem ersten Seminar gesessen bin. Gott sei Dank bin ich dahin geführt worden. Ich hatte noch keine Ahnung, was mich da erwartet. Ich saß übrigens am ersten Abend dann da in dem Seminar, hatte meine Koffer schon wieder gepackt und wollte nach Hause fahren. Gott sei Dank habe ich es nicht gemacht. Okay, ich bin geblieben und diese Tage waren für mich. Also haben einfach die ganze Tür zu mir selber erst einmal aufgemacht und zwar emotional.

Diese Tage waren sehr emotional für mich und gleichzeitig haben sie mir diesen Zugang zu mir, zu dieser meiner inneren Welt überhaupt eröffnet. Ich bin dann berauscht, würde ich schon fast sagen, von diesen sechs Tagen, die dieser Workshop oder dieses Seminar gedauert hat, nach Hause. Und dieser Rausch hat ungefähr zwei Wochen angedauert und ich habe diese Werkzeuge angewandt, habe sogar mit anderen Menschen damit gearbeitet, habe sensationelle Erfahrungen damit gemacht und dachte mir Wow, das bleibt jetzt ein Teil von meinem Leben.

Ja, wie du dir vielleicht denken kannst. Bullshit. Ist es nicht geblieben. Weil was passiert? Ja, das ganz normale Leben. Damals war meine Kinder klein. Ich war berufstätig. 40 Stunden plus die Woche war unterwegs, nur zehn Stunden die Woche. Habe viel Sport gemacht in der Zeit.

Dann fiel das halt immer in meiner Prioritätenliste, immer weiter nach hinten, bis ich wirklich ein Jahr später. Mit Sichte sicher. Also ich weiß nicht, in der Zeit. Tausende Male hab ich daran gedacht, da möchte ich weitermachen. Da möchte ich weitermachen. Da möchte ich weitermachen. Bis ich dann einen Anruf getan habe und ein Freund von diesem Kurs von damals angerufen haben, sagt Hey, hilfst du mir? Ich möchte da wieder anknüpfen. Bräuchte. Aufhörte.

Was will ich dir sagen? Ich habe den Fokus verloren. Ich war kurz berauscht und habe dann den Fokus verloren, habe den Faden verloren. Ich habe ihn zum Klicken wieder aufgegriffen. Das ging für mich echt ne Zeitlang so. Ich bin dann immer wieder auf Seminare, auf Workshops, Familienaufstellungen und und und.

Und bin da raus. Immer wieder nach Hause. Aber nicht. Es nicht geschafft, diesen Fokus zu halten und wirklich in mein tägliches Leben zu übersetzen. Erst als ich das verstanden habe, hat sich vieles für ihn mir viel schneller und viel einfacher verändert. Das heißt, neben dem Fokus setzen auf dich braucht es eine Routine.

Wurde vorher schon klar. Ich mache das jetzt nicht eine Woche. Ich mach das jetzt nicht 2 Wochen, sondern ich mach das jetzt mindestens täglich. Ein Monat, zwei Monate legt ich im Vorhinein fest. Diese Arbeit mit sich selbst im Innern ist ein Prozess und jeder, der was anderes erzählt, der dir Vermittelndes geht schnipp schnapp und dann ist es durch. Das ist Schmarrn. Das ist schon alleine auf der Grundlage dessen, wie unser Gehirn aufgebaut ist Schmarrn.

Das kann nicht funktionieren, weil unser Gehirn in diesen alten Strukturen, in diesen alten Verknüpfungen und Bahnen, die in unserem Gehirn gelegt sind, versucht, da weiterzufahren. Und du brauchst ein Durchhaltevermögen. Okay, das hast, wenn du den Fokus auf dich setzt, im zweiten Schritt halten, halten, halten, legt die Routinen an! Es geht nicht darum, Stunden jeden Tag zu investieren. Ich bin ein großer Fan von diesem Gesetz der Minimal Konstanz. Das heißt, etwas, was du minimal, aber wirklich täglich machst, hat einen viel größeren Effekt.

Wenn du das konstant machst, als wenn du dir sagst Ja, hier, am Wochenende, da oder ich gehe dort mal im Kurs oder ich les da wieder ein Buch. Das sind kurze Impulse, die wichtig sein, um aufzuwachen, Bewusstsein zu schaffen. Aber wirklich nachhaltige Veränderungen schaffst du, indem du täglich etwas dafür tust. Täglich Kleines dafür tun.

Warum ist mein Inneres Kind Thema noch nicht gelöst - GRUND NR. 3:  SICHERER RAHMEN

Gerade in der inneren Kind Arbeit, wo es viel um das Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit geht. Ist uns durch die Erfahrungen in der Kindheit nicht so in die Wiege gelegt wurde mir zumindest nicht und viele meiner Klienten, die bei mir sind, auch nichts. Wir brauchen an sicheren Rahmen. Das ist der dritte Punkt. Wir brauchen sicheren Rahmen und ganz konkrete Handlungsanweisungen. Auch da ein Beispiel meine Frau, die übrigens vor kurzem hier im Podcast mit mir im Interview war und da hat sie diese Geschichte, glaube ich auch.

Sie hat sie erzählt. In ihrer ersten Begegnung mit ihrem inneren Kind ist sie von der, von der. Von der Menschen, die sie dabei begleitet hat, ist es zu der Situation hingeführt worden. Und es kam dabei raus, wo sie als Baby in diesem Schreisaal. Damals gab's diese Schreisääle. Das heißt, die Kinder waren getrennt von den Müttern, weil man das also jene aus hygienischen Gesichtspunkten damals gemacht hat und. Und sie hat sich innerlich als inneres Bild dort liegen gesehen und ihre Mutter daran vorbeigehen wandelnd.

inners-kind-thema noch nicht gelöst

Also quasi nervös, weil sie eigentlich zu diesem Kind wollte, hat sich das aber nicht sagen getraut, weil das damals halt einfach nicht so möglich war und auch ihr nicht möglich war. So Sigg sagt, sie hätte in dem Moment nicht gewusst, was sie da tun soll. Welche Handlungsmöglichkeiten sie überhaupt hat. Wenn nicht diese Frau, die sie damals begleitet hat, hätte hat, in dieser Arbeit ihr gesagt hat hätte du, schau mal, das kannst du jetzt machen.

Machst du da mal wirklich hingehen? Dann kam er steht, die könnte da weg. Ich könnte da hingehen und diesem Baby, diesem Kind, dieses Gefühl vermitteln. Und das meine ich mit konkreten Handlungsanweisungen und sicheren Rahmen. Ich brauche jemanden, der mir diesen Rahmen hält und mir dann Möglichkeiten an die Hand gibt. Was kann ich denn tun? Und aus solch einer inneren Arbeit, wo ich diesen sicheren Rahmen hat, mir dann Ableitungen gibt, was sagt so ok.

Und aus dem Raus kannst du das jetzt integrieren in deinen Alltag und das führst du mit Fokus halten täglich durch. Deswegen funktionieren. So funktioniert diese innere Kind Arbeit nicht über irgendein Buch lesen oder über einen Weg, wo du nicht persönlich abgeholt wirst, weil wir diesen sicheren Rahmen brauchen. Dieses Gefühl war ich kann mich da echt zurücklassend. Da ist jemand, der hält mir diesen Raum dafür und der sagt mir, der kam mir sagen das kann ich ganz konkret jetzt tun.

Zusammenfassung & Lösung

Und in dieser Kombination dieser drei Punkte. Den Fokus setzen auf dich. Damit holst du dich eine Möglichkeit, etwas zu verändern, den Fokus halten eine Zeit lang. Mit ganz konkreten Handlungsanweisungen, die du in einem sicheren Rahmen bekommst. Damit. Dieser nachhaltige Erfolg in dieser inneren Kind Arbeit. Viel, viel leichter zu erreichen und ist vor allem halt nachhaltig möglich. Das wünsche ich dir, dass du so einen Weg für dich findest.

Gerne bei mir, melde dich. Lass uns persönlich darüber sprechen, wie es für dich möglich wird. Hier kannst du ganz einfach Kontakt mit mir aufnehmen. 

Das solls für heute damit auch schon gewesen sein. Ich wünsche dir an wundervollen Tagen was auch immer du heute noch vorhast, lass es dir gut gehen. Bis zum nächsten Mal. Servus Stefan.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?