140417_stefanpeck_0643_ausschnitt.jpg
Kirchsee_Steg.jpg
20160820_113746_bearbeitet.jpg
140417_stefanpeck_0643_ausschnitt.jpg

Intuition


"Alles, was wirklich zählt, ist Intuition" (A. Einstein)

SCROLL DOWN

Intuition


"Alles, was wirklich zählt, ist Intuition" (A. Einstein)

Was ist Intuition?

Bezeichnet wird sie oft auch als Bauchgefühl, inneres Wissen, Geistesblitz und vieles mehr. Wissenschaftliche Studien haben die Intuition vielfach untersucht, aber eine allgemein gültige Definition ist dabei nicht deutlich auszumachen.

Im Alltagsgebrauch verstehen wir darunter oftmals eine innere Eingebung, die uns entscheiden oder handeln lässt, ohne dass wir uns dies rational erklären können. Darüber hinaus wird Intuition auch als etwas Mystisches, Irrationales oder Esoterisches betrachtet und als "Siebter Sinn" bezeichnet.

Aber Intuition ist nichts Mystisches oder Unerklärliches, im Gegenteil.
Intuition ist eine ganz natürliche Qualität, sie ist Teil unserer menschlichen Natur. Jeder von uns hat Intuition. Sie verschafft sich seit jeher besonders deutlichen Ausdruck in der Kunst und in der Musik. Auch die Wissenschaft ist sich darüber klar, dass Erfindungen und Entwicklungen ohne Intuition nicht stattgefunden hätten oder stattfinden.

Selbst Albert Einstein, als einer der größten Denker des vergangenen Jahrhunderts, hat die Intutition besonders wertgeschätzt,

„Alles was zählt, ist die Intuition.“

und unsere Gesellschaft hinsichtlich dem Umgang mit Intuition stark kritisiert.

„Der intuitive Geist ist ein Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat. „

Damit bringt er deutlich zum Ausdruck, was wir heute vielfach beobachten können. In unserer vom Verstand geprägten modernen Welt, wird uns der Glaube und das bewusste Nutzen unserer Intuition aberzogen. Es gibt nach wie vor ein Vorurteil gegen die verschiedenen Formen der Intuition. Speziell, wenn sie als Hellsehen, Telepathie oder dergleichen bezeichnet wird, gilt sie als irrational oder gar als Aberglaube.

Dieser Zustand ist unserer westlichen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung geschuldet, in deren Verlauf die Ratio, der Verstand über die Intuition gestellt wurde. Sowie der Mann über die Frau gestellt wurde. Und der Mann seither als eher rational und die Frau als eher intuitiv gesehen wird. Das ist vielfach bis heute so zu beobachten.

Kirchsee_Steg.jpg

Intuition


Wir sind mehr als Verstand!

Intuition


Wir sind mehr als Verstand!

Wir sind mehr als rationaler Verstand!

Unser materielles Weltbild basiert auf Vernunft, Verstand und rationalem Denken.
Aber uns und unser ganzes Sein und Wirken auf Rationalität zu reduzieren, ist ein großer Irrtum.
Wir sind wesentlich mehr als unser Verstand. Wir sind Bewusstsein, wir sind Seele, wir sind Geist, Materie und natürlich auch Verstand, aber eben nicht ausschließlich.
All diese Attribute fügen sich in unserem Mensch-sein zusammen.
Dennoch leben wir unseren Alltag und gestalten unser Umfeld zum Großteil ohne unsere natürliche Ressource, sprich die Intuition, zu nutzen.

Klar, das wurde und wird uns auch nicht gerade leicht gemacht. Die meisten von uns sind in keinem von Intuition geprägtem Umfeld aufgewachsen. Die erfahrene Erziehungskultur, das Schulsystem im Speziellen und unser materiell ausgerichteter Alltag lassen in unserem Leben kaum Raum und Zeit für bewusstes Wahrnehmen unseres Baugefühls.

Obwohl es uns nicht bewusst ist, treffen wir täglich tausend kleine Entscheidungen intuitiv. Unsere privaten wichtigen Entscheidungen wie z.B. wen wähle ich zum Freund, oder in wen verliebe ich mich, treffen wir allesamt intuitiv. Wir wissen was wir wollen, wir haben das Bauchgefühl dazu, aber wir haben keine Ahnung warum.

Unsere Intuition greift auf Erfahrung, Wissen, Gefühle und Wahrnehmungen zurück, von denen wir gar nicht wissen, dass wir sie haben. Ein Wissen, dass sich aus eben diesem Grund nicht erklären oder formulieren lässt. Das aber ganz offensichtlich vorhanden ist.

Wir können zum Großteil gar nicht anders als intuitiv zu agieren oder auf unsere Intuition zurückzugreifen. Psychologen und Gehirnforscher sind sich einig, dass wir mit unserem bewussten Verstand viel zu wenig Informationen erfassen und verarbeiten können, um komplexe Sachverhalte zu lösen. Wir sind gezwungen auf mehr als unseren bewussten Verstand zurückzugreifen, um in unserer komplexen Welt handlungsfähig zu sein. Selbst die von uns als rein rational wahrgenommenen Entscheidungen oder Handlungen sind demzufolge immer auch zum Teil intuitiv.

Was wir also schon tun, ohne es zu bemerken, ist unsere Intuition unbewusst zu nutzen.

20160820_113746_bearbeitet.jpg

Intuition


Intuition im täglichen Leben Raum geben.

Intuition


Intuition im täglichen Leben Raum geben.

Intuition bewusst machen und nutzen

Heute sind wir mehr den je gefordert uns unsere Intuition bewusst zu machen: Davon zu sprechen, sich selbst darin zu üben und seinen eigenen Lebensraum und die Lebenszeit so zu gestalten, das Intuition sich entfalten kann.

Je weniger wir üben, unserer Intuition zu vertrauen, desto leiser und weniger aufdringlich wird sie. Je öfter wir unsere Intuition unterdrücken, desto weniger wird sie sich bemerkbar machen.
Das heißt im Umkehrschluss, je öfter ich meiner Intuition Raum gebe und je öfter ich ihr Aufmerksamkeit schenke, desto öfter zeigt sie sich und desto selbstverständlicher kann ich sie für mich nutzen.

Ein ehemaliger Lehrer von mir, hat das Fühlen, die Intuition, gern als Muskel beschrieben: Je mehr ich diesen Muskel trainiere, je öfter und länger ich ihn Muskel beanspruche, desto kräftiger und ausdauernder wird er und steht mir als solcher dann zur Verfügung.

D.h.wir haben es selbst in der Hand und dürfen unseren Alltag so gestalten, dass Intuition Raum und Zeit bekommt. Und das ist für die meisten von uns mit Aufmerksamkeit und mit praktischen Handlungen verbunden:

  • Wir dürfen neue Gewohnheiten in unseren Alltag integrieren, die der Intuition Raum geben. Das können kurze Achtsamkeitsübungen sein, während unser Morgen- oder Abendroutine oder auf dem Weg in die Arbeit. Das können natürlich auch Meditation oder körperorientierte (Yoga, Thai Chi, usw.) Methoden sein.
  • Wir dürfen uns mit Menschen umgeben, die ebenfalls ein Bewusstsein für Intuition und ihre Bedeutung haben.
  • Wir dürfen bewusst und vermehrt mit anderen über Intuition sprechen.
  • Wir dürfen die größte und natürlichste Ressource von Intuition für uns nutzen – die Natur.

Wenn wir der Intuition mehr Platz in unserem Leben einräumen, dann ist es uns auch möglich, diesen unbewussten Wissensschatz bewusst zu nutzen. D.h. uns mit unserer Intuition zu verbinden und auf diese innere Weisheit zurückzugreifen, um für uns selbst aber auch in Verbindung mit anderen:

  • Entscheidungen zu treffen
  • Fragen zu klären
  • Potentiale zu erkennen und zu entfalten
  • Herausforderungen und Schwierigkeiten zu lösen

Damit sind wir in der Lage die Weisheit der Gefühle – die Intuition bewusst zu nutzen. Der Verstand darf dabei die Rolle des treuen Dieners übernehmen und sich um die konkrete Umsetzung kümmern.
So bringen wir Herz und Verstand in Einklang.


DU willst deine Intuition bewusst nutzen? Ich freue mich über unser persönliches Gespräch darüber:


Quellen und interessante Beiträge zur Intuition

Spiegel Online: Die Weisheit der Gefühle
Spiegel Online: Die Macht des Unbewussten
BR-Sendereihe: Auf den Spuren der Intuition